Zwei Ereignisse vereinigen sich am 11. 08. 2017 an unserer Schule zu einem großen und einzigartigen Event:

Nach dem verheerenden Brand im Juli 2013, bei dem wesentliche Teile des Hauptgebäudes der Alexander-von-Humboldt-Schule vernichtet wurden, musste die Schule vier lange Jahre unter erheblichen räumlichen Einschränkungen und Belastungen durch den Wiederaufbau ihre tägliche Arbeit bewältigen. Der Unterricht im Container-Dorf und zwischen Baukränen und Baggern ist aber jetzt Geschichte. Denn am 11. 08. hat der Landkreis prominente Gäste zur Neueröffnung der Schule und Einweihung des Neubaus ab 12:00 eingeladen. Auch die Kultusministerin hat ihre Teilnahme zugesagt. Ab 14:00 bis ca. 16:30 wird dann auf dem Schulgelände ein großes Schulfest stattfinden, bei dem Schülerinnen und Schüler mit ihren Lehrkräften die Ergebnisse ihrer Projekte vorstellen, die an drei vorgeschalteten Projekttagen für die Präsentation der „Schule der Zukunft“ in der Öffentlichkeit erarbeitet wurden. Dieser Nachmittag für alle Eltern, nah und fern angereisten Gästen und Interessenten an einer modernen und zukunftsweisenden Schulkultur in Wittmund soll die Schule in ihrer ganzen Vielfalt vorstellen. Hierbei spielt auch der internationale Flair, der durch die Schüleraustauschprogramme die Schule prägt, eine bestimmende Rolle.

Denn die Alexander-von-Humboldt-Schule hat Schulpartnerschaften mit der Ukraine, Argentinien, Indonesien, Kenia, den USA, Polen, Spanien und der Türkei. Schülerinnen und Schüler der Mittel- und Oberstufe hatten gerade auch in den vier Jahren nach dem Brand die Möglichkeit, in Unterrichtsprojekten mit den Partnerschulen in Mariupol/Ukraine, Buenos Aires/Argentinien, Mojokerto/Indonesien und Chogoria/Kenia Austauschpartner aus dem globalen Süden kennen zu lernen und mit ihnen über globale Problemstellungen zu diskutieren und zu arbeiten. So ist es eine gute Gelegenheit, diese Schulen zur Neueröffnung einzuladen. Unterstützt durch Bundesmittel und zahlreiche lokale Sponsoren reisen 41 Schülerinnen und Schüler am 10. August mit ihren Lehrkräften an und werden zusammen mit den deutschen Partnern unter dem Motto „Eureka! Schulen in globalem Dialog“ zu den Themen „Klima, Energie, Menschenrechte“ in Berlin mit den NROs Terre des femmes und Oxfam, danach auf Wangerooge mit erfahrenen Bremer Moderatoren für internationale Begegnungen und schließlich im EEZ Aurich die Brisanz dieser Themen in der gegenwärtigen globalen gesellschaftlichen Entwicklung studieren. Unsere Internationalen Gäste werden auf der Eröffnungsfeier offiziell begrüßt und auf dem Schulfest zusammen mit ihren deutschen Gastgebern über ihre schulpartnerschaftlichen Projekte mit der Alexander-von-Humboldt-Schule berichten.

 

 

Joomla templates by a4joomla